Startseite :: Aktuelles

Mit uns auf dem Laufenden bleiben

In der Welt des Rechts dominieren die Veränderungen. So wird nicht nur jeden Monat eine Fülle von Gesetzen neu verabschiedet, sondern auch Recht gesprochen, das mitunter verbindlich für künftige Entscheidungen ist.

Die Kanzlei Gätcke versteht sich als umfassender Dienstleister und legt Wert darauf, ihre Mandanten mit den für sie relevanten Informationen zu versorgen. So finden Sie daher im Folgenden sowohl aktuelle Informationen aus Wirtschaft, Steuern & Recht als auch Fachspezifisches zum Insolvenzrecht.  

Zahlungsmoral der öffentlichen Auftraggeber hat sich wieder verschlechtert

20.05.2016 | Die Zahlungsmoral der öffentlichen Auftraggeber hat sich wieder verschlechtert, wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie mitteilt. Danach lässt die Öffentliche Hand Bauunternehmen wieder länger auf Rechnungsbegleichung warten.


Weniger Unternehmenspleiten in West- und Osteuropa

13.05.2016 | In Westeuropa sinkt die Zahl der Unternehmensinsolvenzen. Im Vergleich zu 2014 verringerte sich die Zahl der registrierten Insolvenzfälle um 4,0 Prozent, vermeldet die Auskunftei Creditreform.


Mehr Unternehmenspleiten erwartet

06.05.2016 | Angesichts der jüngsten Entwicklungen eines schwächelnden Welthandels erwartet das Krediversicherungsunternehmen Euler Hermes für 2016 erstmals seit sieben Jahren einen Anstieg der weltweiten Unternehmenspleiten. Die Experten gehen von 2 Prozent aus.


Beendete Insolvenz­verfahren bis 2013: 12,8 Milliarden Euro Verluste

29.04.2016 | Das Statistische Bundesamt hat aktuell Zahlen zu Insolvenzverfahren bekanntgegeben, die 2009 eröffnet und bis Ende 2013 abgeschlossen wurden. Insgesamt hatten die Gläubiger bei Unternehmensinsolvenzen Verluste in Höhe von knapp 6,2 Milliarden Euro. Bei Verbraucherinsolvenzen summierten sich die Verluste auf 3,5 Milliarden Euro. Für die übrigen Insolvenzverfahren ergaben sich Verluste in Höhe von rund 3,1 Milliarden Euro.


Sanierungskonzept: Befristete Kürzung von Betriebsrenten unwirksam

21.04.2016 | Eine GmbH hat im Rahmen ihres Sanierungskonzeptes die Betriebsrenten ab Januar 2016 befristet auf 4 Jahre um 15 Prozent gekürzt. Bislang haben ca. 190 Betriebsrentner gegen diese Kürzungen geklagt.